92015Jan

Mehr Abonnenten durch optimierte Formulare

Mehr Abonnenten durch optimierte Formulare

Halten Sie die Hürden für eine Anmeldung möglichst gering!

Lautet einer Ihrer guten Vorsätze für das neue Jahr: ‚Ich steigere die Zahl meiner Newsletter-Abonnenten‘? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf Ihr Newsletter-Anmeldeformular. Mit einer benutzerfreundlichen Gestaltung können Sie hier viel bewirken.

Pflichtangaben im Formular: Weniger ist mehr

Ziel des Anmeldeformulars ist es, möglichst viele Interessenten zur Registrierung zu bewegen.Stifte
Deswegen muss die Hürde, sich für einen Newsletter anzumelden, möglichst gering sein. Wenige Eingabefelder und Klicks sollten für die Anmeldung ausreichen. Lediglich die E-Mail-Adresse darf eine Pflichtangabe sein, denn Sie dürfen im Anmeldeformular nur Daten, die zur Erbringung des Dienstes notwendig sind, als Pflichtfeld abfragen. Optional empfehlen wir Ihnen, Anrede, Vorname und Nachname abzufragen.

Schritt für Schritt zum personalisierten E-Mail-Marketing

Wie Sie so zu einem individuellen E-Mail-Marketing kommen?
Führen Sie eine zweite Stufe ein.
Sobald der neue Abonnent die Pflichtangaben abgeschickt hat, wird im Hintergrund eine Double-Opt-In-E-Mail ausgelöst, die zur rechtssicheren Anmeldung erforderlich ist. Im Browser bekommt der Abonnent dann ein Formular mit weiteren optionalen Angaben wie PLZ, Geburtsdatum und Interessen angezeigt. Für die Anmeldung ist es unerheblich, ob er weitere Angaben zu seiner Person macht, aber im besten Falle wissen Sie jetzt schon sehr viel mehr über den neuen Abonnenten.

Neue Empfänger gehen häufig zunächst sparsam mit ihren Daten um. Bieten Sie deshalb im Footer jedes Newsletters einen Link „Persönliche Daten ändern“ an. Hier kann der Abonnent alle vorhin erwähnten Felder ergänzen. Dieses Formular sollte nur noch einstufig funktionieren. Auch andere Formulare, beispielsweise für Bestellungen, sollten immer einen Hinweis auf den Newsletter enthalten.

Zusätzliches Vertrauen schaffen Sie beim neuen Abonnenten, wenn Sie ihn auch über den Zweck der Datenabfrage informieren. Eine PLZ-Abfrage kann z.B. mit lokalen Angeboten erklärt werden. Zudem können Sie auf Ihre Datenschutzerklärung hinweisen.

Hinweis zur Übertragung personenbezogener Daten

Beachten Sie, dass sämtliche personenbezogenen Daten wie Name, Anschrift und E-Mail-Adresse im SinnSchlössere des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) nur über eine verschlüsselte Verbindung übertragen werden dürfen.
Das heißt, die abgefragten Daten in Ihren Anmelde- oder Profiländerungsformularen müssen über HTTPS vom Client zum Server verschickt werden und demnach über eine SSL/TLS-Verschlüsselung verfügen.
Wichtig ist auch, dass sich der Abonnent jederzeit wieder vom Newsletter abmelden kann.


Sie haben Fragen zu Einrichtung Ihrer Formulare? Kontaktieren Sie unser Supportteam unter: support@agnitas.de

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.