222017Nov

So gelingen Ihre Weihnachts-Newsletter

Tipps für erfolgreiche Weihnachts-Newsletter

Schon alle Geschenke im Sack? Nein!? –
Ihre Kunden wahrscheinlich auch nicht.

Die besten Tipps für erfolgreiche Weihnachts-Newsletter – Teil 1

In unserer zweiteiligen Blogreihe geben wir Ihnen Tipps zur Konzeption und Gestaltung Ihrer Weihnachts-Newsletter, sowie in Teil 2 Ideen für erfolgreiche Weihnachtskampagnen.


Tipps zu Inhalt, Gestaltung und Timing Ihrer Weihnachts-Newsletter

Falls es Ihnen nicht schon Anfang September an den Lebkuchen und Schokoladen-Weihnachtsmännern aufgefallen ist, spätestens jetzt mit den festlich geschmückten Innenstädten und überfüllten Kaufhäusern lässt sich Weihnachten nicht mehr verleugnen. Jetzt wird es höchste Zeit, die in vielen Branchen umsatzstärkste Zeit, auch für das eigene Unternehmen zu nutzen. Sie haben noch keine Ahnung wie? Wir helfen Ihnen.

Bedenken Sie aber, gerade im Jahresendgeschäft sind Sie nicht der oder die Einzige mit der Idee, die Kunden zusätzlich mit Rabatten, Gutscheinen oder Adventskalenderaktionen zu locken. Wir geben Ihnen die besten Tipps damit Ihr Weihnachtsmailing Anklang findet und Ihnen zu einem erfolgreichen Jahresendspurt verhilft.


Weihnachts-Newsletter persönlich gestaltenWerden Sie persönlich

Je besser Sie den Kunden und seine Bedürfnisse kennen, desto größer sind Ihre Erfolgsaussichten. Das fängt bei der persönlichen Ansprache an und hört bei dem Platzieren von Produkten, die in das Beuteschema des Kunden passen, oder personalisierten Bildern auf.

Auch, wenn Ihr Unternehmen nicht vom Jahresendgeschäft profitiert, nutzen Sie dennoch die Möglichkeit, sich bei Ihren Kunden und Partnern in Erinnerung zu rufen. Ein nettes, persönliches Dankeschön – vielleicht noch in Verbindung mit ein paar Weihnachtstipps oder Rezepten können da schon helfen.


Design

Seien Sie ruhig weihnachtlich, aber bleiben Sie authentisch. Der Kunde soll ja wissen, dass die Weihnachtsgrüße von Ihnen kommen. Bei Kampagnen sollten die einzelnen Mailings eine Zusammengehörigkeit erkennen lassen, z.B. durch ein einheitliches Layout oder ein wiederkehrendes Element.

Tipp: Heben Sie sich von der Masse ab und versuchen Sie es mal mit einem personalisierten Bild.


Betreff

Zu Weihnachten wird eine Vielzahl an Weihnachts-Newslettern verschickt. Daher sollten Sie von klassischen Betreffs, wie „Frohe Weihnachten“ Abstand halten. Seien Sie kreativ und sprechen Sie den Kunden am besten schon im Betreff an, um den persönlichen Bezug herzustellen.

Vermeiden Sie bei Angeboten allgemeine Formulierungen und benennen Sie das jeweilige Aktion konkret. Im Idealfall können Sie anhand von vorherigen Suchanfragen das passende Produkt bereits im Betreff platzieren. Ein optimiertes Beispiel wäre: „Ihr Weihnachtsstern ist reserviert, Herr Müller“. Nutzen Sie auch A/B-Tests, um die optimale Betreffzeile zu finden.

Tipp: Beachten Sie: Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Öffnungsrate grundsätzlich zwischen 35 und 45 Zeichen am höchsten ist.


Timing

Prinzipiell ist es nie zu spät einen Newsletter zu versenden, solange der Anlass noch nicht vorüber ist. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es genügend Anlässe für einen Weihnachts-Newsletter oder gar eine mehrteilige Kampagne.

Begonnen werden kann an sich schon im November nach dem Motto „Verfallen Sie nicht in Weihnachtsstress“. Einige Unternehmen, gerade aus dem Einzelhandel, nutzen hierfür die aus den USA stammenden Aktionen Black Friday (24.11.) und Cyber Monday (27.11.) auch hier zulande. Für Traditionalisten eignet sich der 1. Advent bestens sowie die nachfolgenden Adventswochenenden.

Natürlich kann sich eine Weihnachtskampagne auch am Adventskalender ausrichten und jeden Tag ein neues Angebot beinhalten. Der Nikolaustag am 6. Dezember ist perfekt für kleine Aktionen geeignet oder auch mal für ein kleines Präsent. Kurz vor dem Heiligabend, etwa ab dem 20.12., können Sie gezielt die Last-Minute-Shopper noch mit Angeboten locken.

Auch nicht aus den Augen verlieren sollten Sie, dass viele Weihnachtsgeschenke in Gutscheinform erfolgen und die Tage zwischen den Jahren gerne genutzt werden, um diese einzulösen.


Wenn Sie noch nach Ideen und Anregungen für Ihre Weihnachtskampagne suchen, lesen Sie auch unseren Blogbeitrag Teil 2 „Tipps für eine erfolgreiche Weihnachtskampagne“.

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.