Glühbirnen Reihe

Inhalte von Kunden für Kunden

Definition

User Generated Content (UGC) ist englisch und steht für von Nutzern erstellte Inhalte. UGC kann man in so gut wie jeder Branche und in eben so vielen Formen finden. Der Begriff beinhaltet Elemente wie die Kommentare auf Social Media Plattformen bishin zu von Kunden selbst designten Burgern.

Was fällt alles unter User Generated Content?

Wie bereits erwähnt, kann man User Generated Content in nahe zu allen Sparten der Geschäftswelt vorfinden. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele hierzu:

Kommentare als User Generated ContentNetzwerke

Jedes soziale Netzwerk steht und fällt mit dem von Nutzern generierten Inhalt. Ein jeder Post, ein jeder Kommentar, jede geteilte Veranstaltung, wird von den Nutzern erstellt. Egal ob es ein von einer Firma erstelltes Profil ist oder das einer Privatperson – alle zählen zu den Nutzern.

Zeitungen/ZeitschriftenUser Generated Content bei Zeitungen und Zeitschriften

Oft führen Zeitungen Befragungen durch, bei denen sie ihre Leser nach Themen und Geschehnissen fragen, welche die Leser stark interessieren oder von denen sie mehr davon hören möchten. Dadurch wird der Inhalt durch die Nutzer bestimmt und zählt zu UGC. Zeitschriften hingegen fordern ihre Abonnenten oft dazu auf z. B. das beste Bild, dass sie in den letzten Wochen aufgenommen haben an die Zeitschrift zu senden, um dann die Top 10 davon zu veröffentlichen. Dadurch steigern sie die Kundeninteraktion- und bindung.

Frageportale als User Generated ContentNachschlagwerke/Q&A-Foren

Online Lexika wie beispielsweise Wikipedia leben einzig und allein von User Generated Content. So wurden mittlerweile auf Wikipedia ca. 48 Millionen Einträge getätigt, wobei die Anzahl täglich um ca. 13.000 steigt. Das gleiche gilt für Frage & Antworten Homepages wie Gutefrage.net. Auch diese Foren leben nur davon, dass Nutzer täglich neue Inhalte kreieren.

Kundeninteraktivität durch User Generated ContentGuerilla Aktionen

Viele Firmen bedienen sich an User Generated Content auch für sehr ausgefallene Kampagnen. Ein amerikanisches Fastfood Unternehmen, bat seine Kunden beispielsweise selbst Burger zu konzipieren und dann einzusenden. Es wurden über 180.000 Vorschläge eingereicht und die besten wurden für limitierte Zeit auch umgesetzt. Ein weiteres Beispiel: Ein japanischer Spiele- und Konsolenhersteller hat seine Kunden aufgefordert für ein beliebtes Spiel Level zu designen, welche anschließend von anderen Spielern getestet und bewertet werden konnten.

Fazit

User Generated Content ist sehr vielschichtig und auch sehr vielseitig einsetzbar. Nutzt man ihn korrekt, kann man damit die Bindung zu seinen Kunden verstärken und gleichzeit interesannte Inhalte für potentielle Neukunden schaffen. Außerdem lassen sich daraus, wenn man es richtig anstellt, hervorragene Kampagnen mit wenig Aufwand, entwickeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgende Inhalte passen zu diesem Beitrag und könnten Sie auch interessieren.

Verwandte Begriffserklärungen:

Dürfen wir Sie zu Betreffzeilen beraten?

Über AGNITAS

Die AGNITAS AG wurde 1999 als erster E-Mail-Marketing-Anbieter Deutschlands gegründet. Seitdem vertrauen zahlreiche Kunden auf unsere individuellen und flexiblen Software-Lösungen.
Wir bieten mit dem E-Marketing Manager (EMM) eine innovative Digital-Push-Marketing-Suite, mit der Sie automatisierte Kampagnen via E-Mail, Web Push, WhatsApp, Facebook-Messenger, SMS und Fax durchführen können.
Durch die optimale Verbindung von Content Marketing, Lead Management und Marketing Automation stärkt der EMM die Kundenbindung und unterstützt Ihren Unternehmenserfolg. Die mehrfach ausgezeichnete Software erfüllt als Inhouse-Applikation oder als Software-as-a-Service alle Anforderungen an eine leistungsstarke Marketing-Automation-Lösung.
Der EMM bietet höchste Datensicherheit, garantiertes Whitelisting und ermöglicht die detaillierte Erfolgsmessung.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Unser Newsletter informiert Sie rund um das Thema E-Mail-Marketing.