Auto-Optimierung

Mehr Response durch automatische Tests

Sie haben sich schon öfter gefragt, welcher Betreff oder welcher Absender Ihres Mailings bei Ihren Empfängern am besten ankommt? Testen Sie es einfach!

E-Mail Marketing Software

Mithilfe des Features Auto-Optimierung im E-Marketing Manager können Sie ganz einfach mehrere Varianten Ihres Newsletters gegeneinander testen. Am Ende erhält der Großteil Ihrer Leser automatisch die Variante, die am Besten bei den Testempfängern ankam.

Lassen Sie doch einfach Ihre Kunden entscheiden, welche Variante Ihres Newsletters die Beste ist und steigern Sie so die Response Ihrer Mailings.

Hier finden Sie einige Beispiele, wie Sie das Feature für sich nutzen können und wie es geht.

Auto-Optimierung – Einsatzgebiete

Mit der Auto-Optimierung können Sie beispielsweise folgende Bereiche testen:

  • Betreff-Test: Welcher Betreff sorgt für höhere Öffnungsraten?

Der Betreff entscheidet in erster Linie darüber, ob der Inhalt einer E-Mail gelesen wird oder nicht. Vermittelt der Betreff den falschen Eindruck oder ist er nicht spannend genug, kann die Reichweite enorm darunter leiden.

  • Absender-Test: Welcher Absender kommt besser an?

Neben dem Betreff ist der Absendername das Erste, was der Empfänger von einer E-Mail sieht. Generell gibt es verschiedene Thesen, die besagen, dass der Absender einer E-Mail nicht zu häufig variieren sollte. Dennoch kann es sinnvoll sein einen Test zu fahren, der den optimalen Absendernamen ermittelt. Der Absendername kann mit darüber entscheiden, ob die E-Mail als vertrauenswürdig eingestuft und gelesen wird oder als Spam klassifiziert wird.

  • Layout-Test: Produktbild klein oder groß, Buttons rund oder eckig?

Design ist sicherlich eine Geschmacksfrage, aber dennoch hat das Layout großen Einfluss auf die Kundenentscheidung. Wird ein Produkt langweilig präsentiert oder der Leser zu wenig aktiviert, hat dies unmittelbaren Einfluss auf das Klickverhalten Ihrer Empfänger.

  • Inhalt-Test: Produkt A oder B – welche Aktion ist erfolgreicher?

Noch essentieller ist die Entscheidung, welches Produkt für mehr Aufmerksamkeit und Umsatz sorgt. Angenommen Sie haben zwei gleichwertige Produkte. In einem Pre-Versand können Sie feststellen, welches Produkt Ihre Zielgruppe besser anspricht und für mehr Umsatz sorgt.

Tipp: Es gibt verschiedene Ansatzpunkte, die optimiert werden können. Wir empfehlen immer nur eine Variable zu verändern, um Wechselwirkungen zwischen mehreren Komponenten auszuschließen.

Auto-Optimierung – So einfach geht’s im E-Marketing Manager

1. Grundvoraussetzung: Sie haben ein E-Mail-Archiv.

Für die Auto-Optimierung benötigen Sie ein E-Mail-Archiv, dem die zu testenden Mailings zugeordnet werden. Wenn Sie noch kein Archiv haben, können Sie dieses in der Rubrik „Mailing“ unter dem Menüpunkt „Archiv“ ganz einfach neu anlegen: Name und Beschreibung eingeben – fertig.

2. Testmailings anlegen:

Gehen Sie wie gewohnt vor und legen Sie ein Mailing mit allen dafür benötigten Daten an. Im Bereich „Allgemeine Einstellungen“ ordnen Sie das Mailing einem Archiv zu. Danach erstellen Sie mindestens ein zweites Mailing, das nur in dem zu testenden Punkt von dem ersten Mailing abweicht. Es können bis zu fünf Mailings gegeneinander getestet werden.

3. Neue Auto-Optimierung erstellen:

Hierfür rufen Sie das ausgewählte Archiv auf und klicken auf den Reiter „Auto-Optimierung“. Anschließend können Sie über den Button „Neu“ eine neue Auto-Optimierung erstellen.

4. Rahmenparameter der Auto-Optimierung festlegen:

In der Eingabemaske geben Sie einen Namen und eine Beschreibung ein. Wählen Sie eine Mailing-Liste, eine Zielgruppe und das Entscheidungskriterium (Öffnungs-, Klickrate oder Umsatz) für den Test aus. Das Entscheidungskriterium löst zum Zeitpunkt des finalen Versands die erfolgreichere Variante aus. Im Beispiel Öffnungsrate würde die Version mit mehr Öffnungen an den Restverteiler gehen.

Wenn Sie auch einen Schwellwert für das Entscheidungskriterium angeben, wird das Mailing, sobald es den Wert erreicht hat, an den Rest versendet. Sollte der Schwellwert nicht vor dem eingestellten Versandzeitpunkt erreicht worden sein, greift die normale Auto-Optimierung.

5. E-Mails der Auto-Optimierung zuordnen:

Über den Listsplit können Sie einstellen wie groß die Test-Gruppen und der Restverteiler ausfallen sollen und die Mailings zuordnen.

6. Einstellungen speichern:

Sie können nun die gewählten Einstellungen speichern. Die Auto-Optimierung ist jedoch noch nicht aktiv.

7. Versandzeitpunkt planen und aktivieren:

Stellen Sie nun den Versandzeitpunkt der beiden Testmailings und des finalen Versands ein. Mit Klick auf den Button „Planen“ aktivieren Sie die Auto-Optimierung für den Versand.

Tipp: Wir empfehlen Ihnen einen ausreichenden Abstand zwischen Testaussand und finalem Versand zu wählen, sodass auch aussagekräftige Daten generiert werden können – optimal sind 24 Stunden später.

8. Zurücklehnen und abwarten:

Ihre Empfänger werden Ihnen zeigen, welche Version besser funktioniert. Diese Version wird automatisch an den restlichen Verteiler zum gewählten Versandzeitpunkt versendet.

Sie haben noch Fragen zur Auto-Optimierung? Kontaktieren Sie uns: sales@agnitas.de

Schreibe einen Kommentar