Database

Definition

Daten LupeEine Datenbank (engl.: Database), auch Datenbanksystem (DBS) genannt, dient dazu, eine große Menge an Daten zu strukturieren, zu speichern und zu verwalten.

Dies soll unter anderem eine individualisierte und personalisierte Ansprache der Kunden oder zum Beispiel Empfänger ermöglichen.

Komponenten eines Datenbanksystems

Ein Datenbanksystem besteht aus zwei Teilen:

Datenbankmanagementsystem (DBMS)

Das DBMS ist die Verwaltungssoftware, die dafür sorgen soll, dass die oftmals sehr große Menge an Daten geordnet und strukturiert gespeichert wird. Datenbankmanagementsysteme sind meist hochkomplexe Softwaresysteme, die über Geschwindigkeit und Funktionalität des jeweiligen Systems entscheiden.

Datenbank (DB)

Die Datenbank, zum Teil auch Datenbasis genannt, bezeichnet einen logisch zusammengehörigen Datenbestand. Der Datenbestand wird von einem Datenbankmanagementsystem verwaltet und gespeichert.

Formen von Datenbanksystemen

Daten können unterschiedlich strukturiert werden. Dies ist abhängig vom jeweiligen Datenbankmodell. Je nach Datenbankmodell muss das Datenbankschema bestimmten Strukturierungen angepasst werden:

  • Hierarchisch: Datenbankobjekte können nur in einer Eltern-Kind-Beziehung zueinander angeordnet werden.
  • Netzwerkartig: Datenobjekte werden in Netzen miteinander verbunden.
  • Relational: Daten werden zeilenweise in Tabellen verarbeitet. Hier können beliebige Beziehungen zwischen den Daten bestehen, welche durch die Werte bestimmter Tabellenspalten festgelegt werden.
  • Objektorientiert: Die Beziehungen zwischen den Datenobjekten werden selbstständig vom Datenbanksystem verwaltet.
  • Dokumentenorientiert: Die zu speichernden Objekte werden als Dokumente mit verschiedenen Attributen abgelegt.

Bei den Strukturierungen sind auch Mischformen denkbar und praktisch anwendbar.


zurück zum Glossar

Bildquelle: ©iStock.com/kr7ysztof