HTML (Hyper Text Markup Language)

Glühbirnen Reihe

Hyper Text Markup Language (HTML)

Definition

HTML bedeutet ausgeschrieben Hyper Text Markup Language (auf Deutsch: Hypertext-Auszeichnungssprache).

Hierbei handelt es sich um eine einfache, Plattform unabhängige Programmiersprache, die dazu dient, Hypertext-Dokumente für das World Wide Web (WWW) lesbar zu machen.

Allgemeine Struktur

Ein HTML-Dokument besteht im Allgemeinen aus drei Bereichen:

1. Der Dokumenttypdeklaration (Doctype) am Anfang der Datei, die die Dokumenttypdefinition angibt (z.B. HTML, 4.01 Strict)
2. Dem HTML-Kopf (HEAD), der technische Informationen enthält, die normalerweise nicht im Anzeigebereich des jeweiligen Browsers angezeigt werden
3. Dem HTML-Körper (BODY), der jene Informationen enthält, die meist im Browser zu sehen sind.

Ein Beispiel für die Grundstruktur einer Website könnte wie folgt aussehen:

<!DOCTYPE HTML PUBLIC “-//W3C//DTD HTML 4.01//EN” “http://www.w3.org/TR/html4/strict.dtd”>

<html>

<head>

<title>Titel der Webseite</title>

</head>

<body>

<p>Inhalt der Webseite</p>

</body>

</html>

HTML-Kopf (HEAD)

Im HTML-Kopf werden Meta-Informationen einer Seite festgehalten, die nicht im Browser angezeigt werden. Auch für den Suchmaschinencrawler sind die hier enthaltenen Informationen relevant (z.B. Description-Tag).

HTML-Körper (BODY)

Im HTML-Körper werden wiederum die eigentlichen Inhalte der Website mit Hilfe eines Browsers (wie zum Beispiel Internet Explorer oder Mozilla Firefox) angezeigt.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Unser Newsletter informiert Sie rund um das Thema E-Mail-Marketing.